30. April 2024 | Von Annalena Haag 

Networking: Wie man bereits im Praktikum wertvolle Kontakte knüpfen kann 

In der Arbeitswelt spielt das individuelle Netzwerk eine entscheidende Rolle. Es geht nicht mehr nur um rein fachliche Qualifikationen, sondern auch darum, wen man in der Branche kennt.

Networking: Wie man bereits im Praktikum wertvolle Kontakte knüpfen kann 

Ein starkes, berufliches Netzwerk kann also ein Türöffner sein. Aber wie funktioniert Netzwerken und wie baut man sich ein solches Netzwerk überhaupt auf, wenn man noch ganz am Anfang seiner Karriere steht?

Inwiefern man nun also bereits während des Praktikums wertvolle zukünftige Beziehungen knüpfen kann und Networking für sich persönlich nutzen kann, schauen wir uns im Folgenden an.

Definition

Unter Netzwerken versteht man das Aufbauen von Kontakten und deren Pflege. Dabei geht es nicht darum möglichst viele Kontakte zu haben, sondern eher langfristig echte Beziehungen aufzubauen, die gegenseitig von Nutzen sind und einen bereichern. Dieses Netzwerk kann man im Laufe seines Berufslebens entwickeln und es kann sich lohnen bereits im Praktikum damit zu beginnen.

Obwohl man sich als Praktikant meist nur temporär im Unternehmen befindet, kann man hier erste wertvolle Kontakte knüpfen, die möglicherweise zu neuen Chancen wie beispielsweise zukünftigen Stellenangeboten, Mentoren oder einfach einem guten Austausch oder Ratschlägen führen können.

Wie soll man nun aber mit dem Networking beginnen?

Hier sind einige Tipps, die das Netzwerken leichter machen:

Am besten beginnt ihr direkt in eurer Abteilung. Macht euch mit den Kollegen bekannt und sucht aktiv den Austausch. Seid freundlich, offen und beteiligt euch an den Gesprächen. Ihr könnt euch zum Beispiel durch interessiertes Nachfragen einbringen. Denn so zeigt Ihr Interesse an den Personen, Ihren Tätigkeiten und beruflichen Erfahrungen. Aber geht auch über die Abteilungsgrenzen hinaus und sucht Einblicke in andere Abteilungen und Kontakt zu anderen Bereichen. Stellt euch bei allen vor und versucht so Menschen aus verschiedenen Positionen kennenzulernen. Dabei ist es wichtig authentisch zu bleiben. Versucht also nicht euch zu verstellen, nur um jemanden zu beeindrucken.

Bedeutend kann es auch sein an den Veranstaltungen, die vom Unternehmen angeboten werden, teilzunehmen. Dabei ist es egal, ob es sich um Infoveranstaltungen, Schulungen oder anderen unternehmensinterne Events handelt. Hier entsteht die ideale Gelegenheit, um mit neuen Menschen in Kontakt zu treten und bisherige Verbindungen zu pflegen. Nehmt also die Möglichkeiten war, die das Unternehmen euch zum Networking bietet. Gleiches gilt für branchenspezifischen Veranstaltungen, die euch interessieren.

Ein weiterer Tipp ist es, sich auch in den Sozialen Medien präsent zu zeigen und Diese effektiv für sich zu nutzen. Plattformen wie LinkedIn eignen sich sehr gut, um sich ein Netzwerk aufzubauen und die Kontakte zu pflegen. Zusätzlich erfährt man, was es im Fachbereich so gibt, findet Inspiration und bekommt mit was aktuell im Trend ist. Also macht euch ein Profil, auch wenn Ihr noch keine große Berufserfahrung habt.

Fazit

Abschließend kann man also sagen, dass Networking bereits im Praktikum eine wertvolle Gelegenheit ist, um eine Grundlage für die eigene künftige Karriere aufzubauen. Also ergreift bereits die Zeit im Praktikum, um euch zu vernetzen und Beziehungen aufzubauen.

Ähnliche Artikel

5 wertvolle Lektionen Praktikum

Ferenc hat sein Praktikum bei Fraunhofer absolviert und konnte wertvolle Lektionen mitnehmen, die er hier teilt.
Mehr
Von Ferenc Sawitzki
5. December 2023 - 1 Minute zu lesen

Einblick in die HR-Beratung: Meine erste Praktikumswoche 

Wie ich meine erste Praktikumswoche erlebt habe, erfahrt ihr hier.
Mehr
Von Annalena Haag
2. April 2024 - 3 Minuten zu lesen

Erste Ideen zum Praktikum

Hanna bereitet sich auf ihr Praxissemester vor und teilt hier ihre ersten Ideen und Überlegungen mit euch.
Mehr
Von Hanna Schugt
25. October 2023 - 2 Minuten zu lesen